Beitragsseiten

Kommunionvorbereitung in der Gemeinde
St. Wendelinus
Seit einigen Jahren bereiten wir die Kommunionkinder
unserer Gemeinde nach einer Konzeption vor,
die in 15 Gruppenstunden eingeteilt ist.
Die wöchentlichen Gruppenstunden und
viele verschiedene zusätzliche Aktivitäten
bilden eine gute Vorbereitung auf die
erste Heilige Kommunion.
 

Die Gruppenstunden beinhalten Themen wie die
„Freundschafft zu Gott“, „Licht sein“, „das Brot“
mit dem lebensnotwenigen und christlichen
Hintergrund, „Gebet“, „Schuld und Sünde“,
„Taufe“ u.v.a. Kindgerecht werden die Inhalte
von Katechetinnen vermittelt.
 

Die Teilnahme an vielen verschiedenen Aktivitäten
ist für die Kinder eine Vertiefung zu den
Gruppenstunden. z.B. eine Tauffeier, die von
den Kommunionkindern mitgestaltet wird.
Die Kommunionkinder nehmen auch als Gruppe an dem
weihnachtlichen Wortgottesdienst und Krippentag teil.
Hier erfahren sie Gemeinschaft in der Gemeinde.
 

Auch die Katechetinnen treffen sich in regelmäßigen
Abständen und besprechen die Inhalte der einzelnen
Gruppenstunden. Beim Gespräch und Austausch werden
verschiedene weltliche und religiöse Aspekte diskutiert.
Hierbei helfen verschiedene meditative Einstiege.
 

Wir in Hastenrath/Scherpenseel erfahren eine große
Unterstützung während der Vorbereitungszeit unserer
Kommunionkinder. So können wir z.B. unsere Palmzweige
zum Palmsonntag in der Scheune des ehemaligen
Bauernhofs Willms gestalten.
Auch haben wir in den letzten Jahren immer
die Möglichkeit gehabt an einer Tauffeier teilzunehmen.  


1. Gruppenstunde :

„Ich lerne meine Gruppe kennen – niemand

lebt für sich allein“
In der ersten Gruppenstunde lernten wir uns
untereinander näher kennen.
Die Kinder wurden mit den bevorstehenden Stunden
in der Gemeinschaft dieser
kleineren Kommuniongruppe vertraut gemacht.
Gemeinsam möchten wir in die Gemeinschaft mit
Jesus hinein wachsen.

In dieser Stunde gestalteten wir auch unsere
Gruppenkerze, die uns während der ganzen
Kommunionvorbereitung und zu den Familiengottesdiensten
begleiten wird.
 

2. Gruppenstunde: 

„Ich lebe in der Pfarrgemeinde…- wir sind eine

Gemeinschaft mit den Menschen und mit Jesus“
Die Kinder haben zusammengetragen, was alles zur
Kirche gehört und heraus gefunden, dass viele Dinge
nicht ohne die anderen vollständig sind oder erst gar
nicht funktionieren können; z.B. eine Messe ohne
Messdiener oder ein Fest ohne helfende
Hände oder eine Gemeinde ohne Menschen.
Eine Geschichte, in der es um Gemeinschaft und das
Miteinander ging, verstärkte das Bewusstsein der
Kinder, dass vieles nicht ohne einen anderen
Menschen möglich ist.
Ein abschließendes Spiel gab den Kindern die
Möglichkeit, die Theorie in die Praxis umzusetzen. 

3. Gruppenstunde:
„Jesus sucht Freunde – auch wir können

Jesus Freunde sein“
An Hand einer Geschichte aus Russland wurde den
Kindern noch einmal klar gemacht, was eine
Gemeinschaft bedeutet und dass man in der
Gemeinschaft stark sein kann. Hierbei wurde den
Kindern wieder die Möglichkeit der praktischen
Umsetzung gegeben. 

 
Jesus war auch immer mit vielen Menschen zusammen
und hatte viele Freunde. In dieser Gruppenstunde
erfuhren die Kinder, dass Jesus auch ihr Freund sein
will und wir ihm vertrauen können. 
 

4. Gruppenstunde:

„Wir gehören zu Gott –

wir können mit ihm sprechen“ (Formen des Betens)
Wir können mit unseren Freunden reden und ihnen
sagen, was uns bewegt und wir tun dies auf vielerlei
verschiedene Arten. Auch mit Gott können wir
auf viele Arten reden.
In einem Gebet sprechen wir mit Gott.
 

In dieser Stunde haben die Kinder das Gebet
kennengelernt, das Jesus seinen Jüngern gelehrt hat,
das „Vater unser“. Es wurde Zeile für Zeile
besprochen, um heraus zu finden, was das
„Vater unser“ beinhaltet.
Im Anschluss haben wir ein „Vater unser“ so gestaltet,
dass es in eine Streichholzdose passte.  

 

Adventstunde
In dieser Stunde, die gemeinsam mit allen Kommunion-
kindern der Gemeinde gestaltet wurde, ging es um die
Erwartung, um die Ankunft.
In der Adventzeit benutzen die Menschen viele
Symbole, die die Zeit der Erwartung und des
Wartens ausdrücken.
Diese Symbole wurden mit den Kindern besprochen.
 
Mit einer Geschichte wurden die Kinder motiviert,
eine Aktion für unsere Gemeinde zu starten.
Hierzu wurde ein rotes Paket mit guten Wünschen
gefüllt und auf eine Reise durch die Gemeinde geschickt.

 
Dieses Paket ist auch in diesem Jahr durch die Gemeinde
gegangen und lag am Heiligen Abend an der Krippe
in unserer Kirche.
 

5. Gruppenstunde:

„Gott sucht die Verlorenen“
Das Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lk 15,11-32)
wurde den Kindern an Hand eines Rollenspiels mit
Spielfiguren näher gebracht. Die Lesung des
Bibeltextes wurde an verschiedenen Stellen
unterbrochen, wodurch die Kinder die Möglichkeit
erhielten, mit Hilfe der Spielfiguren die Geschichte
weiter zu erzählen.

 
Hierbei kamen viele verschiedene Ansichten der
Kinder zur Sprache. Mit einem anschließenden
Gespräch wurde die Kernaussage der Geschichte,
das Verhältnis von Gott zu jedem einzelnen Menschen,
herausgearbeitet.
 

6. Gruppenstunde:
„Jesus Christus – Licht für uns“
Mit Hilfe des Bibeltextes
„Die Heilung eines Blinden bei Jericho“
(Mk 10,46-52) hatten die Kinder die Möglichkeit,
das Licht aus einer ihnen unbekannten Sicht
kennenzulernen.
Das Licht, wie die Kinder es kannten, wurde mit
der Geschichte „Sterntaler“ anders dargestellt.
„Wie kann ich Licht sein für andere?“ wurde
nun in einem Gespräch herausgearbeitet.
Hierbei konnten die Kinder eigene Erfahrungen
und Wünsche mit einbringen.
Zum Abschluss zündete jeder bei leiser Musik ein
Licht an der Gruppenkerze an und erzählte dabei,
für wen dieses Licht brennen soll.
 

8. Gruppenstunde:

„Die Taufe – Beginn der Freundschaft mit Jesus“
Das Sakrament der Taufe wurde den Kindern
nahe gebracht.
Durch Hören, Sehen, Riechen und Fühlen erlebten
die Kinder bewusst die Zeichen und Symbole der Taufe.
Das Wasser mit all seinen Eigenschaften erfuhren
die Kinder in einer praktischen Übung. Die Kerze und
das Kreuz wurden erklärt.
Die Besonderheit des Chrisams (wir haben Öl
verwendet) wurde praktisch kennengelernt.
Im Gespräch haben die Kinder die Bedeutung der
Namensgebung und des weißen Kleids erarbeitet.
Die Gemeinschaft mit den Kindern und
Katechetinnen der Gruppe, sowie die Gemeinschaft
mit Jesus sollten erfahren und gespürt werden.

9. Gruppenstunde:

„Ohne Brot kann keiner leben – wie entsteht Brot“
Durch eine Geschichte, in der die Entstehung des
Brotes beschrieben wurde und wie wir heute
damit umgehen, erhielten die Kinder einen Einblick,
wie Brot entsteht.
 
Sie durften diesen Vorgang nicht nur theoretisch,
sondern auch praktisch erarbeiten.
So haben die Kinder Korn zu Mehl gemahlen und
Brötchen gebacken.
Die Gruppenstunde endete mit einem gemeinsamen
Essen und dem Bewusstsein,
wie wichtig Brot für uns alle ist.
 

10. Gruppenstunde:
„Ein Brot, das anders schmeckt –

mit den Augen des Glaubens sehen“
Diese Stunde begann mit einer Empathie-Übung.
Hierbei sollten die Kinder dem Gefühl von Hunger
und den damit verbundenen Ängsten auf die Spur
kommen.

Im anschließenden Gespräch tauschten die Kinder
ihre Gefühle während der Übung aus.
In der Geschichte „Brot in deiner Hand“ erfuhren
die Kinder, dass das Brot auch etwas anderes kann.
Brot kann Frieden stiften, kann Hoffnung geben,
Liebe schenken,……
Das Brotbrechen in der Eucharistiefeier ist ein
wichtiger Bestandteil in unserem Glauben.


11. Gruppenstunde:
„Mit Jesus zusammen am Tisch –
wir erkennen, wie Jesus in der
Heiligen Messe bei uns ist“
Diese Gruppenstunde fand in der Kirche statt.
Hierbei haben wir die Heilige Messe in allen
Einzelheiten kennengelernt.
Da die Gruppe seit September regelmäßig
die Gottesdienste in der Gemeinde besucht,
war damit eine optimale Voraussetzung für
diese Gruppenstunde geschaffen.
Der Inhalt der Stunde bestand aus den vier Teilen:
„Jesus strahlt uns an“,
„Jesus redet mit uns“,
„Jesus teilt mit uns“ und
„Jesus geht mit uns“.
Für die Kinder waren viele Dinge verständlicher,
da sie aktiv das Geschehen gestalten konnten.


12. Gruppenstunde:

„Die Heilige Messe in Symbolen gedeutet.“

In dieser Gruppenstunde wurde die Messe noch einmal
vertieft.
Hierbei nahmen wir verschiedene Symbole zur Hilfe.
Die Symbole wurden von den Kindern gedeutet und
danach den vier Bereichen der Heiligen Messe
(„Jesus strahlt uns an“,
„Jesus redet mit uns“,
„Jesus teilt mit uns“,
„Jesus geht mit uns“) zugeordnet.
Der regelmäßige Gottesdienstbesuch erleichterte
den Kindern diese Aufgabe sehr.


13. Gruppenstunde:

„Mit Gott wird alles gut –

wir können mit unseren Sünden zu ihm kommen“
In einem Gespräch zur Bedeutung der Sünde/Schuld
haben die Kinder  Begriffe gesammelt,
die die Sünde/Schuld in ihren Augen verdeutlichen sollten.
Im Anschluss wurde der Bibeltext „Jona“ erzählt.
Hierbei sollten die Kinder erkennen, dass Gott keinen
Menschen alleine lässt, wenn dieser seine Schuld
eingesteht und bereit ist, dafür gerade zu stehen.
So ist Gott bereit, den Menschen zu verzeihen und
einen neuen Anfang mit ihnen zu machen.
Mit einer Steinmeditation
(als Zeichen der Sünde/Schuld)
endete unsere Gruppenstunde.




14. Gruppenstunde:

„Formen der Versöhnung mit Gott“
Ein Text mit dem Thema „Hast du Schuld?“
war der Beginn der vorletzten Gruppenstunde unserer
diesjährigen Kommunionvorbereitung.
Hierbei wurde den Kindern der Umgang mit
Sünde/Schuld verdeutlicht.
Die Erkenntnis der Versöhnung war der nächste Schritt
in dieser Gruppenstunde. Wir können  mit all unseren
Schwierigkeiten zu Gott kommen und ihm alles anvertrauen.
Wenn wir die Einsicht der Sünde/Schuld haben und
zur Umkehr bereit sind, können wir auf Gott und
Jesus vertrauen.
In der Geschichte von Zachäus wurde den Kindern
deutlich vor Augen gehalten, dass Jesus sich gerade
den Menschen zuwendet, die durch Sünde/Schuld
abseits stehen.
Das anschließende Gespräch zur bevorstehenden
Beichte bildet den Abschluss dieser Stunde.


Kerzen basteln
Die letzte Gruppenstunde stand im Zeichen der Kerze.
Zusammen mit ihren Müttern haben sich die Kinder
an die Gestaltung ihrer Kommunionkerzen gemacht.
Jedes Kind hatte seine eigene Vorstellung,
wie die Kerze auszusehen hat.
Neben dem Kommunionthema spielten natürlich
Hobbys und andere religiöse Symbole eine große Rolle.
So entstanden in einer gemütlichen und lustigen
Atmosphäre wunderschöne individuell gestaltete
Kerzen für einen besonderen Tag.

   

Termine  

November 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Dezember 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
   
© 2018 Heilig Geist Eschweiler